Beliebte Modetrends einfach mit Altem kombinieren

AaronPictures / Pixabay

Viele Ideen der Modedesigner liegen zwar im Trend, können aber nicht von jeder Frau getragen werden oder sind so abgefahren, dass noch nicht einmal die Modemutigsten trauen, die Kleidung anzuziehen. Aber es gibt beliebte Trendkleidung, auf die sich die Zielgruppe der modebewussten Damen regelrecht stürzt und die sich auch prima mit älteren Klamotten kombinieren lässt. In der Herbst- und Wintersaison 2013/2014 bis zu den Frühjahrs-Highlights sind Jerseykleider, Bundfaltenhosen und verzierte Zipperjacken der absolute Renner.

Angesagt sind grafische Muster und leuchtende Farben

Die Fachzeitschrift Textilwirtschaft berichtete im Oktober 2013, dass sich gerade Kleider und Hosen aus fließenden Stoffen derzeit gut verkaufen und deren Beliebtheit weiter im Modetrend liegt. Laut des wöchentlich erscheinenden Fachmagazins waren vor allem Modelle mit grafischen Mustern und leuchtenden Farben angesagt. Die aktuellen Modefarben bestechen durch Frische und vertreiben den Winterblues. Die Stoffe für Jerseykleider und Bundfaltenhosen sind weich und schmeichelnd. Stretch-Materialien passen sich jeder Bewegung an, sind bequem und sehen trotzdem schick aus. Die Stoffe sind aus Viskose, Wolle, Baumwolle oder Seide. Die Farbpalette ist vielfältig, wobei Pink und Rosa sowie Senfgelb, Grau und Weiß zu den absoluten Modefarben zählen. Aber auch ein kräftiges Rot und andere Knallfarben liegen im Trend und sorgen neben gutem Aussehen auch noch für gute Laune.

Eng und weit kein Widerspruch

Frauen mit einem Faible für die schlanke Silhouette greifen auch gerne mal zum schmal geschnittenen Rock oder zu einer schmalen Hose. Zu hautengen Hosen passen am besten lange und weite Oberteile. Es sei denn, es handelt sich um Bundfaltenhosen. In ihnen sehen gerade große und schlanke Frauen sehr attraktiv aus. Dazu sollten dann kurze Oberteile getragen werden, damit die Bundfalten auch zu sehen sind. Erstaunlich ist, dass gerade bei den nicht mehr so jungen Frauen Zipperjacken besonders angesagt sind. Wie in der Textilwirtschaft nachzulesen ist, bevorzugt gerade die Altersgruppe jenseits der 40 Jahre legere Schnitte und glitzernde Applikationen auf Materialen aus Strick oder Jersey, die dem Oberteil eine Anmutung verleihen, als seien Biker- und Chanel-Jacken eine Allianz eingegangen.

Alt und Neu als cooles Outift

Es gibt Kleidung, die nicht mehr ganz so modern ist, aber qualitativ hochwertig und im Prinzip zeitlos. Diese Teile kann man Kleidungsstücken kombinieren, die derzeit aktuell in Mode sind. Modefachleute und Stilberater empfehlen, ein altes Sakko mit Hahnentrittmuster zu hautengen Jeans und derben Lederstiefeln zu tragen. Ein schlichtes T-Shirt und ein auffälliger Modeschmuck, wie eine coole Halskette, verleihen dem Ganzen ein total trendiges Aussehen. Schwarzweiße Seidenkleider, die vor einigen Jahren der absolute Hit waren, werden mit einem Mantel in Rosa oder Pink wieder zum Moderenner.