Modetrends 2013/2014: Coole Streetwear-Fashion, die nicht jeder hat

Silentpilot / Pixabay

Streetwear ist ein Modestil, der längst nicht mehr einer bestimmten Zielgruppe zugeordnet ist, sondern quer durch alle sozialen Schichten bis zur Altersgruppe der Mittvierziger zum trendigen Outfit gehört. Die Top-Modedesigner haben sie zum Fashion-Trend gemacht und zum angesagten Casual Wear für Frauen und Männer entwickelt. Die aktuellen Modetrends in Sachen Streetwear bieten für jeden die Möglichkeit, einen individuellen Style zu entfalten und sich aus der Masse abzuheben.

Das Besondere an cooler Streetwear

Streatwear ist ein Ausdruck von Freiheit und Unangepasstheit. Spießige Kleidung ist das totale No Go bei der lässigen Mode, die in der Skater-, Biker- und der Hip-Hop-Szene geboren wurde. Mittlerweile prägt die modisch hippe Streatwear das Straßenbild, und auch Promis wie Star-Model Heidi Klum haben die Mode der Skater und Hip Hopper für sich entdeckt. Neben lässig geschnittenen Jeans, legeren T-Shirts und Sweatshirts gehören abgefahrene Sneaker zu den Grundlagen cooler Streetwear. Doch wie erreicht man Stilsicherheit? Das ist kein Problem, wenn man sich in den einschlägigen Internetportalen wie Hirendo umschaut, wo trendige Streetwear-Mode im Mittelpunkt steht. Hoodies, Chinos, Tank Tops, Sweaters und die typischen Hip-Hop-Accessoires wie Nerd-Brille, Cap, Sneakers und Bikerkette vervollständigen den angesagten Street-Fashion-Style, der auch ein bisschen Retro in sich vereint.

Es muss sich nicht immer ein Top Label sein

Wer auf den Euro schauen muss und sich trotzdem nach dem aktuellen Trend kleiden will, muss sich nicht immer an den Top-Mode-Labels wie Nike oder Levis orientieren. Es gibt angesagte Brands, die nicht ganz so teuer sind, aber trotzdem abgefahrene Streatwear anbieten, die sich nach dem neuesten Trend orientieren. Hier sind die bekannten Labels Muschi Kreuzberg und Diamond Supply zu nennen, die neben vielen kleinen Marken alles im Programm haben, was das Herz begehrt und den ganz großen Brands in nichts nachstehen. Gerade bei den weniger bekannten Marken gibt es eine tolle Auswahl an günstiger Streetwear Fashion.

Was im Frühjahr 2014 angesagt ist

Jung, frech, wild und farbenfroh, so präsentiert sich die Streetwear-Mode im Frühjahr 2014, wobei die Farbe Schwarz besonders bei den Sweaters und T-Shirts immer noch Priorität genießt. Es sollte aber ein hippes Emblem aufgedruckt sein. Ansonsten kann es ruhig bunt werden, aber auf keinen Fall spießig oder gar auf Figur geschnitten. Mädchen und Frauen dürfen zum legeren Rock greifen und ihn mit den typisch lässigen Oberteilen kombinieren. Die Basic-Farben wie Schwarz, Weiß und Grau sollte man bei der Grundausstattung immer in der Hinterhand haben, denn sie vertragen sich gut mit allen anderen Farbkonstellationen. Bei der Auswahl der Schuhe wird es schon etwas schwieriger. Klar, Sneakers sollten es schon sein, aber sie müssen farblich auch zu den Klamotten passen. Insofern ist es ratsam, gleich mehrere Paar Sneakers im Schuhschrank zu haben, um auch immer auf das passende Schuhwerk zur Kleidung zurückgreifen zu können. Mit einer geschickten Auswahl an Basics verfügt man über eine gute Ausstattung an cooler Streetwear-Fashion, die nicht jeder hat.