Schöne Bettwäsche ist essentiell für guten Schlaf

 

Bettwäsche aus Baumwolle ist in europäischen Schlafzimmern verstärkt zu finden und das aus gutem Grund. Baumwolle ist prädestiniert für die Herstellung von Bettwäsche, da dieses Material sich vor allem durch seine Pflegeleichtigkeit, der hohen Aufnahmefähigkeit von Feuchtigkeit und Atmungsaktivität auszeichnet. Zwei weitere Materialien, die für die Herstellung von Bettwäsche verwendet werden, sind Polyester und Leinen.

Bettwäsche aus Polyester und Leinen

  1. Polyester: Polyestergewebe wird aus zähflüssigem Kunststoffgewebe hergestellt, was mit verhältnismäßig günstigen Produktionskosten verbunden ist. Dadurch wird Polyesterbettwäsche zu wesentlich geringeren Preis angeboten. Eine Preisersparnis, die sich nicht unbedingt lohnt, wenn man im Schlaf stark schwitzt, denn Polyester ist kann nur geringe Mengen an Feuchtigkeit aufnehmen. Die Atmungsaktivität dieses Materials ist auch nicht sonderlich gut.
  2. Leinen: Im Vergleich zu Baumwoll- oder Polyesterbettwäsche ist Bettwäsche aus Leinen verhältnismäßig teuer. Dennoch handelt es sich bei dem Kauf um eine lohnenswerte Investition, da Leinenfasern robuster sind als andere. Daneben können Leinen mehr Feuchtigkeit aufnehmen als Baumwolle oder andere Fasern.

Bettwäsche – die verschiedenen Stoffarten

Die drei genannten Materialien, werden durch verschiedene Techniken beim Verweben zu unterschiedlichen Stoffen verarbeitet. Das wären:

  • Biber
  • Satin
  • Seersucker
  • Damast
  • Batist
  • Borkat
  • Jersey
  • Buntgewebe
  • Flanell
  • Linon

Bettwäsche kaufen – auf was sollte man achten?

Beim Kauf von Bettwäsche, wie auch anderen Textilien sollte man unbedingt darauf achten, dass diese über ein sogenanntes OEKO-Tex Standard 100 Siegel verfügen. Hierbei handelt es sich um ein unabhängiges Zertifizierungs- und Prüfsystem, dass sicherstellt, dass für die Herstellung der textilen Produkte keine gesundheitsbedenklichen Chemikalien eingesetzt wurden.

Lassen Sie sich beim Kauf von Bettwäsche auf keinen Fall auf ein scheinbares Schnäppchen ein, denn die Bettwäsche soll nicht nur eine hohe Schlafqualität in der Nacht garantieren, sondern auch andere Kriterien erfüllen. Dazu gehören eine gute Atmungsaktivität und eine gute Saugfähigkeit. Schließlich sondert man während des Schlafens einige Liter Schweiß auf. Als Allergiker ist es zudem wichtig, dass man beim Kauf von Bettwäsche darauf achtet, dass diese aus hautverträglichen Materialien hergestellt ist. Hausstauballergikern sind vor allem Encasing Bettbezüge ans Herz zu legen. Ein weiteres wichtiges Kaufkriterium ist die Pflegemöglichkeit der Bettwäsche. Lassen sich Schweiß-, Getränke- oder Blutflecken (Besonders für Frauen interessant) ohne großen Aufwand entfernen? Bettwäsche muss vor allem bei hohen Temperaturen waschbar sein, damit körpereigene Substanzen, wie Blut und Schweiß wirklich entfernt werden können.